Warum entstehen in Europa kaum Tornados?

Warum entstehen in Europa kaum Tornados?

In Europa entstehen zwar ab und zu Tornados, aber im Vergleich zu dem amerikanischen Kontinent kommen wir glimpflich davon. In den USA wurden im Mai 2019 innerhalb von zwei Wochen 328 Tornados gemeldet. Dagegen verursachen in Deutschland nur etwa 30 bis 60 Tornados pro Jahr sichtbare Schäden.

Grundsätzlich können hierzulande auch Tornados entstehen, besonders im Sommer. Aber in Europa sind die Bedingungen für die Entstehung von Tornados deutlich schlechter als in den USA. Grund dafür sind die Alpen: Diese bilden eine natürliche Wettergrenze zwischen dem kalten Norden Europas und dem heißen Mittelmeerraum.

Starke Unwetter mit Tornados entstehen nur, wenn extreme Temperaturgegensätze aufeinanderprallen. Durch die Alpen wird so ein Zusammenstoß meistens verhindert.

Manchmal kommt es aber doch zu einem Aufeinandertreffen verschiedener Luftmassen, vor allem in Westdeutschland, wenn sich heiße Luft aus Spanien und Frankreich westlich an den Alpen vorbeimogelt. Dann entstehen starke Gewitter, die nicht nur Sturmböen und Hagel bringen, sondern auch Tornados erschaffen können.


Übrigens: Auf tornadoliste.de kann man Tornadosichtungen in Deutschland melden oder sich andere Meldungen ansehen

Die Kommentare sind geschlossen.