Durchsuchen nach
Author: Sarah Hachenberger

Warum entstehen Gewitter vor allem im Sommer?

Warum entstehen Gewitter vor allem im Sommer?

Blitze erhellen den Himmel, und Donner grollen durch die Landschaft. Doch wieso treten Gewitter eigentlich fast nie im Winter, dafür aber sehr oft im Sommer auf? Der Schlüssel dazu liegt in der Kombination von Wärme und Feuchtigkeit, die typisch für den Sommer ist. Sommer-Sonne heizt den Boden auf Im Sommer erreicht die Sonneneinstrahlung ihre höchste Intensität, was zu stärkerer Erwärmung des Bodens und der unteren Luftschichten führt. Diese erhitzte Luft ist leichter und steigt deshalb in die Höhe. Wenn diese…

Weiterlesen Weiterlesen

Regenwahrscheinlichkeit – was heißt das?

Regenwahrscheinlichkeit – was heißt das?

Die Regenwahrscheinlichkeit: Obwohl jeder sie kennt, wird sie oft falsch verstanden. Nun schauen wir uns an, was dahintersteckt. Kurz gesagt, gibt die Regenwahrscheinlichkeit an, mit welcher Sicherheit innerhalb eines bestimmten Zeitraums und in einem bestimmten Gebiet Regen erwartet wird. Aber das war jetzt sehr theoretisch, deshalb schauen wir uns mal ein Beispiel an. Ein praktisches Beispiel Wenn für den morgigen Tag eine Regenwahrscheinlichkeit von 50% besteht, heißt es nicht, dass es einen halben Tag, beziehungsweise 12 Stunden lang regnen wird,…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie beeinflussen Berge das Wetter?

Wie beeinflussen Berge das Wetter?

Wetter ist überall ein wichtiges Thema, doch in Gebirgsregionen kann es besonders vielfältig und manchmal auch unvorhersehbar sein. 1. Aufsteigende Luftströme und Regen Wenn Luftmassen auf Gebirge treffen, können sie nicht durch sie hindurch, also müssen sie aufsteigen. Dieser Prozess wird als „orographischer Aufstieg“ bezeichnet. Beim Aufstieg kühlt die Luft ab, was oft zur Kondensation und Wolkenbildung führt. Diese Wolken können sich zu Niederschlägen verdichten, die besonders an den Luvseiten der Berge – also den Seiten, die dem Wind zugewandt…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum ist es bei Schnee so still?

Warum ist es bei Schnee so still?

Leise rieselt der Schnee … Denn Schnee kann mehr als nur weiß und kalt sein. In den kalten Monaten, wenn er die Landschaft bedeckt, beeinflusst er auch die Akustik unserer Umgebung. Diese Beobachtung ist sogar schon zu einem Weihnachtslied geworden. Aber wie ist das möglich? Schnee schluckt Schall Schnee wirkt wie ein natürlicher Schallschlucker. Der Schlüssel liegt in der Struktur des Schnees. Schneeflocken bestehen aus vielen kleinen Kristallen, die miteinander verbunden sind. Diese Struktur schafft eine Vielzahl von Zwischenräumen und…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Beaufort-Windskala

Die Beaufort-Windskala

Die Beaufort-Skala, benannt nach dem britischen Admiral Sir Francis Beaufort, wird weltweit genutzt, um die Windstärke zu klassifizieren. Die Wind-Skala reicht von 0 (Windstille) bis 12 (Orkan). Sie beschreibt die Windgeschwindigkeit mithilfe der beobachteten Auswirkungen auf die Umgebung oder das Meer. Grundlagen der Beaufort-Windskala Entwickelt wurde die Skala im 19. Jahrhundert von dem britischen Marinehydrograf Sir Francis Beaufort. Die Idee dabei: Eine Wind-Skala zu erschaffen, die beim Segeln einfach zu lesen und anzuwenden ist. So beschrieb die Skala die Auswirkungen…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ist ein Tief?

Was ist ein Tief?

Ein Begriff, der immer wieder in Wetterberichten auftaucht, ist „Tief“, bzw. „Tiefdruckgebiet“. Aber was bedeutet das eigentlich? Und warum hat es so großen Einfluss auf unser Wetter? Was ist ein Tief und wie entsteht es? Ein Tiefdruckgebiet, kurz „Tief“, ist eine Region, wo der Luftdruck niedriger ist als in seiner Umgebung. Meistens führt diese Eigenschaft zu grauem Schmuddelwetter, und manchmal auch zum Sturm. Ein Tief entsteht, wenn warme Luft aufsteigt und am Boden eine Art Luftloch hinterlässt. Dabei sinkt der…

Weiterlesen Weiterlesen

Meteorologischer und kalendarischer Herbstanfang – das ist der Unterschied

Meteorologischer und kalendarischer Herbstanfang – das ist der Unterschied

Der kalendarische Herbstanfang ändert sich jedes Jahr um einige Stunden, findet aber immer am 22. oder 23. September statt. Der meteorologische Herbst beginnt dagegen schon früher, nämlich immer am 01. September. Was ist der kalendarische Herbstanfang? Kalendarisch beginnt der Herbst an dem Datum, an dem Tag und Nacht gleich lang sind. Die Tageslänge richtet sich immer nach der Position der Erde im Weltall. Je nach Konstellation zwischen Erde und Sonne scheint die Sonne von einem anderen Winkel auf die Erde….

Weiterlesen Weiterlesen

Was ist eine Superzelle?

Was ist eine Superzelle?

Eine Superzelle ist ein besonders gefährliches Gewitter. Sie bringt heftige Regenfälle mit Überflutungen, große Hagelkörner und manchmal auch Tornados. Im Vergleich zu anderen Gewittern „lebt“ sie auch länger, bevor sie sich auflöst – in Extremfällen bis zu 12 Stunden. Was macht Superzellen so besonders? Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass Superzellen einen rotierenden Aufwind haben. Das bedeutet, dass sich die Luft im Inneren des Gewitters wie ein riesiger Kreisel dreht. Diesen Windkreisel nennt man Mesozyklone. Im Gegensatz dazu haben normale…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ist Graupel?

Was ist Graupel?

Graupel ist ein Niederschlag in Form von kleinen, körnigen Eiskugeln. Diese Körner haben einen Durchmesser von etwa 2 bis 5 mm. Graupel ähnelt Hagel, ist aber in der Regel kleiner und weicher. Die Eiskörner sind durchsichtig oder weißlich. Graupel entsteht in Cumulonimbuswolken (Wolken aus Wassertröpfchen und Eiskristallen, die Schauer oder Gewitter bringen). Durch kräftige Auf- und Abwinde innerhalb der Wolke stoßen Schneeflocken mit unterkühlten Wassertropfen zusammen. Die Wassertropfen gefrieren an der Schneeflocke und bilden eine dünne Eisschicht, die immer dicker…

Weiterlesen Weiterlesen

Hurrikan-Kategorie – was bedeutet das?

Hurrikan-Kategorie – was bedeutet das?

Hurrikans werden in Kategorien eingeteilt, um ihre Intensität und ihr Potenzial für Schäden zu beschreiben. Die Kategorie eines Hurrikans basiert auf seiner Windgeschwindigkeit und wird auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala von 1 bis 5 bewertet. Dabei wird die durchschnittliche Windgeschwindigkeit über 1 Minute gemessen. Es handelt sich hier also nicht nur um Windböen. Hurrikan-Skala Kategorie Windstärke Gefahren Tropische Depression 46-62 km/h – keine Tropischer Sturm 63-118 km/h – leichter Schaden an Dächern– Äste können von Bäumen abbrechen Kategorie 1 119-153 km/h(entspricht einem…

Weiterlesen Weiterlesen